Diese Website verwendet technische, analytische und Drittanbieter-Cookies.
Indem Sie weiter surfen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

Einstellungen cookies

Konzert „Distant voices, still lives“

Francesco Dillon (Cello) und Emanuele Torquati (Klavier)


Programm
:

Franz Liszt, Die Zelle in Nonnenwerth S382 (1883)
Mario Pagliarani, Schubert sotto la neve (2012)
Alexander Zemlinsky, Lied
Walter Zimmermann, Monade/Nomade 1 – DIT für Cello solo (1999)
Salvatore Sciarrino, Melencolia 1 (1980)
Johannes Brahms, Minnelied
Karlheinz Essl, Roschitz – Meditation for piano solo (2019)
Karlheinz Essl, On Common Ground (2020 – Uraufführung)
Gabriel Fauré, Chant funéraire aus der Sonata n. 2 op. 117 (1921)
Jacob TV, May this bliss never end (2008)

Beschränkte Platzzahl!

Anmeldung und Covid-konforme Registrierung erforderlich unter eventi.iicvienna@esteri.it (Bitte geben Sie Ihren Vor- und Nachnamen sowie jene einer evtl. Begleitperson bekannt)

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der COVID-Schutzmaßnahmen statt: Eintritt ausschließlich möglich bei Vorweisen eines Lichtbildausweis sowie eines gültigen Covid-19-Eintrittsnachweises laut der 3G-Regel: GETESTET (PCR-Tests nich älter als 72 Std. oder Antigentests nicht älter als 48 Std.), GENESEN (ärztliche Bestätigung), GEIMPFT (der Impf-Nachweis ist ab dem 22. Tag nach der ersten Coronavirus-Impfung gültig).

Für die gesamte Dauer der Veranstaltung muss eine FFP2 Maske getragen sowie mindestens 1 Meter Abstand zu anderen, nicht im gleichen Haushalt lebenden Personen eingehalten werden.

 

Eine Kooperation des Italienischen Kulturinstituts Wien mit  logogramma oriz cidim 721

 

  • Organisiert von: Italienisches Kulturinstitut Wien
  • In Zusammenarbeit mit: CIDIM